GründerMütter is green 🌱

GründerMütter macht bei den „Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit“ im Zeitraum 20. September bis zum 26. September 2020 mit einem GründerMütter Nachhaltigkeitsbaum mit. #tatenfuermorgen

In dem GründerMütter Nachhaltigkeitsbaum befinden sich zahlreiche, spannende, nachhaltige Businesses (Blüten), Tipps zur Nachhaltigkeit (hell-grüne Blätter) und Aktionen (dunkel-grüne Blätter) aus unserem Netzwerk. GründerMütter is green!

Tove Cecilie Schränkler hat GründerMütter auf die Aktion hingewiesen. Sie ist aktives Mitglied der GründerMütter.

Tove, stelle dich bitte einmal kurz vor. Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Tove Cecilie Schränkler. Ich bin Norwegerin, habe aber die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens in der Schweiz, in Deutschland und im Vereinigten Königreich gelebt.

Tove Cecilie Schränkler
Credit: Tanja Deuß, knusperfarben

Ich habe ein Wirtschaftsstudium an der Universität St. Gallen absolviert und vor kurzem einen Intensivkurs in Business Sustainability Management am University of Cambridge Institute for Sustainability Leadership abgeschlossen.

Zudem habe ich einen Abschluss in Ernährung vom Institut für Optimale Ernährung und bin Heilpraktikerin. Ich bringe 20 Jahre Erfahrung als Gesundheitsfachkraft mit Schwerpunkt auf Ernährungsaspekten mit.

Indem ich meine Leidenschaft für gesunde Ernährung und mein Interesse an der Förderung der Gesundheit für unseren Planeten verbinde, helfe ich Einzelpersonen und Unternehmen, nachhaltiger zu werden. Meine Firma ScandinavianHealth bietet individuelles Coaching im Hinblick auf gesunde Ernährung an.  Außerdem halte ich Vorträge und Workshops zu Gesundheit und Lebensstil. 

Was verstehst du persönlich unter Nachhaltigkeit?

Mein persönliches Verständnis von Nachhaltigkeit besteht darin, ein Bewusstsein für Klimawandel, Ressourcenknappheit, Umweltverschmutzung und soziale Ungleichheit zu schaffen, um insofern in der Lage zu sein, ein Verhalten anzunehmen, das unseren begrenzten Ressourcen Rechnung trägt. 

Bei der Nachhaltigkeit geht es nicht nur um Recycling und grüne Energie, sondern auch um soziale Verantwortung, d.h. faire Arbeitsbedingungen und Zugang zu Gesundheit und Bildung.

Unternehmen und Regierungen werden zunehmend in die Verantwortung genommen. Es besteht die Notwendigkeit eines positiven, nachhaltigen Wandels und der Anpassung an wachsende globale Probleme und sich verändernde Landschaften. 

Als Einzelperson können wir auch den Unternehmen zeigen, was wir wollen, indem wir nachhaltige Entscheidungen treffen und positive Veränderungen in unserer gesamten Gesellschaft fördern. 

Und mein Motto lautet: Jedes bisschen hilft.

Wie kam es, dass du GründerMütter gefragt hast, ob sie Teil der Aktion #tatenfuermorgen werden möchten?

Zu Beginn dieses Jahres habe ich Stefanie Gundel (Gründerin der GründerMütter) gefragt, ob sich GründerMütter an der Kampagne  #tatenfuermorgen anschließen möchte.

Der Grund, warum ich denke, dass GründerMütter Teil der Deutschen Nachhaltigkeitstage sein sollte, ist, dass wir in unserem Netzwerk viele beeindruckende und nachhaltige Unternehmen haben. Ich wünschte mir, dass dies bekannter und für viele sichtbarer wird. 

Außerdem denke ich, dass sich viele der Netzwerkmütter privat um Nachhaltigkeit kümmern, denn eine Familie zu haben, bedeutet automatisch, dass wir uns um die Zukunft unseres Planeten kümmern.   

Tove, vielen Dank für deine Antworten und den Hinweis auf diese tolle Aktion. Gerne macht GründerMütter mit.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen