Allgemeine Geschäftsbedingungen – GründerMütter my+ Mitgliedschaft (AGB my+)

1. Vertragsgegenstand

1.1 GründerMütter INSPIRE.EXCHANGE.CONNECT. (nachfolgend: „GründerMütter“) bietet ihren Mitgliedern die Teilnahme am Netzwerk zum Zweck des beruflichen und privaten Informationsaustausches, des Knüpfen von Kontakten und der persönlichen Weiterentwicklung in Form eines kostenpflichtigen GründerMütter my+ Mitgliedschaft an. Die Nutzung von GründerMütter my+ setzt eine kostenpflichtige Mitgliedschaft voraus.

1.2 Mit dem Kauf von GründerMütter my+ und der damit getätigten Anmeldung werden die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen my+ (nachfolgend: „AGB my+“) für die Mitgliedschaft bei GründerMütter my+ sowie für die Nutzung der von GründerMütter angebotenen Mitgliedschaftsdienste akzeptiert.

Die nachfolgenden AGB my+ gelten für die GründerMütter my+ Mitgliedschaft sowie für die Nutzung der von GründerMütter unter http://www.gruendermuetter.com angebotenen Dienste im Rahmen der GründerMütter my+ Mitgliedschaft. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem GründerMütter my+ Mitglied und GründerMütter.

Das Mitglied schließt den Vertrag über die Nutzung der GründerMütter my+ Mitgliedschaft mit:
GründerMütter, Dr. Stefanie Gundel, Düsseldorf, Deutschland

E-Mail: stefanie@gruendermuetter.com

Diese AGB my+ kann das Mitglied jederzeit, auch nach Kauf der Mitgliedschaft bzw. dem damit einhergehenden Vertragsabschluss, unter dem von der GründerMütter-Webseite erreichbaren Link: http://www.gruendermuetter.com/agb aufrufen, ausdrucken sowie herunterladen bzw. speichern.

1.3 GründerMütter my+ richtet sich ausschließlich an volljährige, weibliche Personen, die entweder unternehmerisch/freiberuflich/selbständig tätig sind. Hierzu zählen sowohl hauptberufliche als auch nebenberufliche Tätigkeiten.  

1.4 Die Mitgliedschaft bei GründerMütter my+ enthält die Bestandteile gemäß Kaufabschlusses im Onlineshop.

1.5 Die Inanspruchnahme der Bestandteile der GründerMütter my+ Mitgliedschaft sind freiwillig und können bei Nichtinanspruchnahme nicht in Teilen rückvergütet werden. Eine Übertragung und Weitergabe einer Mitgliedschaft ist nicht möglich.

1.6 Aufgrund der Überregionalität des GründerMütter Netzwerks besteht kein Anspruch des Mitglieds, dass Netzwerkevents oder andere Veranstaltungen in einer bestimmten Region oder an einem bestimmten Ort stattfinden. Jedes Mitglied wird ein Mitglied der gesamten GründerMütter Community.

1.7 Die von den Mitgliedern bereitgestellten Daten und Informationen werden anderen Mitgliedern von GründerMütter nur nach Einwilligung zur Verfügung gestellt und/oder soweit diese Daten und Informationen nicht gegen gesetzliche Vorschriften und/oder diese AGB my+ verstoßen. Weitere Informationen sind unter Datenschutz zu finden.

2. Vertragsschluss und Umfang der GründerMütter my+ Mitgliedschaft

2.1 Durch den Kauf der GründerMütter my+ Mitgliedschaft bzw. den Abschluss des Bestellungsvorgangs kommt der Vertrag zwischen GründerMütter und dem angegebenen Käufer als GründerMütter my+ Mitglied zustande. Einer ausdrücklichen Aufnahmeerklärung durch GründerMütter bedarf es nicht.

2.2 Beim Kauf der bzw. Abschluss der GründerMütter my+ Mitgliedschaft sind Angaben von Daten zu tätigen. Das Mitglied versichert, dass die angegebenen Daten wahr und vollständig sind. Eine Änderung der Mitgliederdaten ist GründerMütter unverzüglich anzuzeigen.

2.3 Eine Aufnahme als GründerMütter my+ Mitglied kann nachträglich von Seiten von GründerMütter vierzehn Tage nach Kauf der GründerMütter my+ Mitgliedschaft untersagt werden, wenn eines der Aufnahmekriterien nicht erfüllt ist. Zu den Aufnahmekriterien zählt §1.3.

2.4 Der Leistungsumfang der GründerMütter my+ Mitgliedschaft ist der GründerMütter-Webseite zu entnehmen.

3. Kosten der Mitgliedschaft

3.1 Die Kosten bzw. der jährliche Mitgliedsbeitrag entspricht dem gezahlten Preis im Onlineshop. Die Preise sind Bruttopreise inkl. Mehrwertsteuer und sonstiger Preisbestandteile.

3.2 Die Zahlung des Mitgliedsbeitrags erfolgt über den GründerMütter Onlineshop. Die Zahlung des Mitgliedsbeitrages ist monatlich sowie jährlich möglich.

3.3 Wird die Mitgliedschaft über die vereinbarte Laufzeit von 12 Monaten hinaus fortgesetzt, verlängert sie sich um jeweils 12 Monate. Es gilt der ursprünglich vereinbarte Preis der Jahresmitgliedschaft.

3.4 Kann der fällige Betrag – gleich aus welchem Grund, soweit dieser nicht von der Anbieterin zu vertreten ist – nicht von dem durch den Nutzer angegebenen Konto eingezogen werden, trägt das Mitglied alle der Anbieterin dadurch entstehenden üblichen Kosten, insbesondere Rücklastschriftkosten der Banken und vergleichbare Gebühren. Für eine Rücklastschrift werden dem Mitglied von GründerMütter als Aufwandsersatz pauschal zehn (10) Euro berechnet.

3.5 Für eine Mahnung werden dem Mitglied von GründerMütter als Mahngebühren pauschal zehn (10) Euro berechnet.

3.6 Die Leistungen können erst nach Geldeingang in Anspruch genommen werden. 

3.7 Die Rechnungsstellung erfolgt auf elektronischem Weg per Email mit Dateianhang oder über das Nutzerkonto des Mitglieds des Netzwerkes. Das GründerMütter my+ Mitglied stellt sicher, dass Rechnungsdokumente als .pdf oder .jpg auf dem abrufenden Rechner geöffnet werden können. Zudem ist das GründerMütter my+ Mitglied dafür verantwortlich, den Rechnungseingang zu verfolgen und bei Fehlen der Rechnung, GründerMütter rechtzeitig zu informieren. Der Anbieterin steht es frei, die Rechnung per Briefpost zu übersenden.

4. Laufzeit der GründerMütter my+ Mitgliedschaft

4.1 Die GründerMütter my+ Mitgliedschaft hat eine Laufzeit von zwölf Monaten. Sie gilt ab dem Kaufdatum. Die my+ Mitgliedschaft verlängert sich jeweils um weitere zwölf Monate, ohne dass es einer Erklärung einer der Parteien bedarf.

4.2 Die Jahresmitgliedschaft kann nur zum Ablauf eines Mitgliedsjahres durch Kündigung in Textform oder durch außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund beendet werden kann. Die Kündigung bedarf der Schriftform, eingehend vier Wochen vor Ablauf des Mitgliedsjahres.

4.3 GründerMütter kann die Mitgliedschaft außerordentlich kündigen. Eine außerordentliche Kündigung ist bei Vorliegen entsprechender Gründe und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist möglich.

4.4. Außerordentliche Kündigungsgründe für GründerMütter liegen insbesondere dann vor, wenn das Mitglied:

a) mit Mitgliedsbeitragszahlung mit vier (4) Wochen in Verzug ist;

b) gesetzliche Vorschriften nicht einhält;

c) gegen seine vertraglichen Verpflichtungen dieser AGB my+ verstößt;

d) das Mitglied Werbung betreibt für Vereinigungen oder Gemeinschaften, die von Sicherheits- oder Jugendschutzbehörden beobachtet werden; oder

e) GründerMütter, ein oder mehrere Mitglieder schädigt;

4.5 Mit einer außerordentlichen Kündigung durch GründerMütter entfällt nicht die Verpflichtung des Mitglieds zur Zahlung des GründerMütter my+ Mitgliedbeitrags für das laufende Mitgliedsjahr.

5. Widerrufsbelehrung und Widerrufsrecht

5.1 Das GründerMütter my+ Mitglied hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, müssen das GründerMütter my+ Mitglied an 

GründerMütter, Stefanie Gundel, Düsseldorf

Email: stefanie@gruendermuetter.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, E- Mail) über ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Das GründerMütter my+ Mitglied kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

5.2 Folgen des Widerrufs

Wenn das GründerMütter my+ Mitglied diesen Vertrag widerruft, muss GründerMütter alle Zahlungen, die von dem GründerMütter my+ Mitglied erhalten wurde, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei GründerMütter eingegangen ist. 

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das das GründerMütter my+ Mitglied bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt habt, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. 

5.3 Hat das GründerMütter my+ Mitglied verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hat das Mitglied GründerMütter einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Mitglied uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Sollten bereits Dienstleistungen o.ä. in Anspruch genommen worden sein, wie bspw. das Willkommenspaket, ist sofern möglich dieses zurück zusenden oder GründerMütter behält sich vor die entstanden Kosten einzubehalten. Die Kosten der Rücksendung übernimmt der Widerrufer des Vertrags bzw. das GründerMütter my+ Mitglied.  

Ende der Widerrufsbelehrung

5.4 Muster-Widerrufsformular

Wenn das Mitglied den Vertrag widerrufen möchte, dann hat es dieses Formular auszufüllen und an GründerMütter zurück zusenden.

An 

GründerMütter, Stefanie Gundel, Düsseldorf

Email: stefanie@gruendermuetter.com

Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):
(Name der Ware, ggf. Bestellnummer und Preis)

Bestellt am:

Erhalten am:

Name & Anschrift der Verbraucherin:

Unterschrift der Verbraucherin (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

_________________

(*) Unzutreffendes streichen.

___________________________________________________________________________

6. Änderungsvorbehalt

6.1 GründerMütter behält sich das Recht vor Änderung an diesen AGB my+ vorzunehmen, wenn eine Veränderung der Gesetzeslage, der höchstrichterlichen Rechtsprechung oder die Marktgegebenheiten Anlass bieten.

6.2 GründerMütter behält sich vor, die Dienste und Inhalte auf der GründerMütter-Webseite zu ändern oder abweichende Dienste anzubieten, wenn es die Marktgegebenheiten gebietet.

6.3 Aufgrund der Überregionalität des GründerMütter-Netzwerks behält sich GründerMütter zudem das Recht vor, Regionalstandorte zu verlegen, wenn es unternehmerischen oder privaten Gründen notwendig wird.

6.4 Bei Änderungen der AGB my+ werden die bestehenden Mitglieder in einer E-Mail über die Änderung benachrichtigt und ihnen wird eine Frist zum Widerspruch der Änderung eingeräumt. Die neue Fassung der AGB my+ gilt nur für die Mitglieder, die der geänderten Fassung der AGB my+ nach Erhalt der Benachrichtigung nicht ausdrücklich schriftlich widersprochen haben. Widerspricht ein Mitglied einer Änderung, so gilt für dieses Mitglied die Fassung der AGB my+, die zum Zeitpunkt seines Beitritts galt.

7. Pflichten des Mitglieds

7.1 Das Mitglied hat geltendes Recht sowie die Rechte Dritter zu wahren.

7.2 Dem Mitglied ist untersagt

a) beleidigende, verleumderische, sittenwidrige, missbräuchliche, gewaltverherrlichende, oder pornografische Inhalte oder Angebote auf der Plattform zu verbreiten, verbreiten zu lassen oder die Verbreitung zu fördern. Das gilt auch für Inhalte und Angebote, die gegen Jugend- oder sonstige Schutzgesetze verstoßen oder sich aus von dem Mitglied verlinkten Seiten Dritter ergeben.

b) andere Mitglieder unzumutbar zu belästigen. Hierzu zählt neben sexuellen und persönlichen Belästigungen auch das Verbreiten von Spam, Crosspostings oder Massennachrichten sowie das Durchführen, Fördern oder Unterstützen wettbewerbswidriger Massnahmen wie Multi-Level-Marketing, Serienbriefe oder Schneeballsysteme.

c) durch andere Gesetze geschützte Rechte Dritter zu verletzen, wozu auch Urheber-, Marken- oder Patentrechte zählen. Ebenso ist das Ändern, Kopieren oder Verteilen fremder Inhalte bzw. der Inhalte anderer Mitglieder ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung der betreffenden Mitglieder untersagt, insbesondere die Verwendung von Inhalten ganz oder teilweise außerhalb der Plattform selbst, sofern dies nicht durch eine vom Dienst hierfür ausdrücklich angebotene Funktion gestattet ist.

d) Mechanismen, Systeme oder Software anzubieten, zu bewerben einzusetzen oder anbieten, bewerben oder einsetzen zu lassen, die zu manipulativen Vorgängen oder Funktionsänderungen/-einschränkungen auf dem angebotenen Dienst, den vorhandenen Profilen oder Inhalten oder der Internetseite selbst führen oder zu führen geeignet oder bestimmt sind.

8. Haftung von GründerMütter

8.1 GründerMütter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit von GründerMütter oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet GründerMütter nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Pflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragsziels notwendig sind) oder soweit GründerMütter einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit eines Vertragsgegenstandes übernommen hat. Der Schadensersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftung für Schäden durch einen Vertragsgegenstand an Rechtsgütern des Mitglieds, z.B. Schäden an anderen Sachen, ist jedoch ganz ausgeschlossen. Die Regelungen der Sätze 3 und 4 dieses Absatzes 1 gelten nicht, soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird oder soweit GründerMütter einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit eines Vertragsgegenstandes übernommen hat.

8.2 Die Regelungen des vorstehenden § 8 in Nr. 1 erstrecken sich auf Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Die Regelungen gelten auch für den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

8.3 GründerMütter haftet nicht für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen zum Rechenzentrum des Providers und die ständige Verfügbarkeit der GründerMütter-Webseiten.

8.4 Gegenüber einem Unternehmer als Mitglied ist auch in den Fällen grober Fahrlässigkeit die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn keiner der oben in § 8 in Nr. 1 Satz 2 aufgeführten Ausnahmefälle vorliegt.

9. Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Sonstiges

9.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Abkommens über den internationalen Kauf beweglicher Sachen. Unberührt bleiben zwingende und günstigere Bestimmungen des Staates, in dem der Nutzer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

9.2 Ist der Nutzer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechtes oder Träger eines öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten das für den Sitz von GründerMütter zuständige Gericht.

Sofern der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegen oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der für den Sitz von GründerMütter zuständige Gericht.

9.3 Die Anbieterin ist berechtigt, Rechte und Pflichten ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen.

9.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB my+ unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

10. Datenschutz der Mitgliedschaft GründerMütter my+

10.1 GründerMütter nimmt den Schutz der Daten der GründerMütter my+ Mitglieder ernst. Die vom Mitglied im Rahmen seiner Bestellung freiwillig mitgeteilten personenbezogenen Daten werden ausschließlich unter Beachtung der Vorgaben der einschlägigen datenschutzrechtlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) verwendet. Bitte hierzu die allgemeine Datenschutzerklärung lesen, herunterladen oder drucken.

10.2 Mit dem Kauf der GründerMütter my + Mitgliedschaft bzw. Abschluss der GründerMütter my+ Mitgliedschaft willigt das Mitglied ein, dass GründerMütter das Mitglied über relevante Informationen, Events, Veranstaltungen (von und mit GründerMütter) und News in Form eines regelmäßigen Email-Newsletters informieren darf. Zudem willigt das Mitglied der my+ Mitgliedschaft GründerMütter ein, per Mail oder auf sonstigen Kommunikationswege in Kontakt treten zu dürfen.

10.3 Die Zusendung des Newsletters kann jederzeit per Email über den am Ende des jeweiligen Newsletters angegebenen Link abbestellt werden.

10.4 Zu den verarbeiteten und vom GründerMütter my+ Mitglied angegebenen Daten zählen insbesondere:

  • Mitgliedsdaten: Angaben zur Person (Vor- und Nachname, Anschrift, Kontaktdaten inkl. Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum), Angaben zur Selbstständigkeit (Unternehmen, Jobtitel, Expertise), Interessen 
  • Zahlungsdaten: Kontoinhaber, Kreditinstitut, IBAN

Die Verarbeitung der Mitglieds- und Zahlungsdaten erfolgt zur Anbahnung und Erfüllung der Mitgliedschaft auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DS-GVO. Zudem weist GründerMütter darauf hin, dass GründerMütter zur Verarbeitung der Mitglieder-Daten gesetzlich verpflichtet ist, was insbesondere aufgrund handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten der Fall sein kann, erfolgt die Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 c) DS-GVO.

Das Mitglied der GründerMütter my+ Mitgliedschaft hat jederzeit ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine gespeicherten personenbezogenen Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung dieser Daten.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Onlineshop (AGB)

1. Geltungsbereich
Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

2. Vertragspartner, Vertragsabschluss, Korrekturmöglichkeit
Der Kaufvertrag kommt zustande mit GründerMütter / Dr. Stefanie Gundel .

Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

3. Vertragssprache, Vertragstexspeicherung
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende(n) Sprache(n): Deutsch

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Den Vertragstext können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.

4. Lieferbedingungen
Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

Wir liefern nicht an Packstationen.

5. Bezahlung
In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse 
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

PayPal (nicht bei Abos wie GründerMütter my+ möglich)
Im Rahmen des Zahlungsdienstes PayPal Plus bieten wir Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden als PayPal Services an. Sie werden auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Dort können Sie Ihre Zahlungsdaten angeben, die Verwendung Ihrer Daten durch PayPal und die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen.

Wenn Sie die Zahlungsart PayPal gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, dort registriert sein bzw. sich erst registrieren und mit Ihren Zugangsdaten legitimieren. Die Zahlungstransaktion wird von PayPal unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Kreditkarte über Stripe
Wenn Sie die Zahlungsart Kreditkarte gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, bei Stripe nicht registriert sein. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung und nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber von Ihrem Kreditkartenunternehmen auf Aufforderung von Stripe durchgeführt und Ihre Karte belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Lastschrift via Stripe
Wenn Sie die Zahlungsart Lastschrift gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, bei Stripe nicht registriert sein. Mit Bestätigung der Zahlungsanweisung erteilen Sie Stripe ein Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung werden Sie von Stripe informiert (sog. Prenotification). Unter Einreichung des Lastschriftmandats unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung fordert Stripe seine Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durchgeführt und Ihr Konto belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Rechnung via Stripe
Wenn Sie die Zahlungsart Rechnung gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, bei Stripe nicht registriert sein. Nach erfolgreicher Adress- und Bonitätsprüfung und Abgabe der Bestellung treten wir unsere Forderung an Stripe ab. Sie können in diesem Fall nur an Stripe mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Für die Zahlungsabwicklung über Stripe gelten – ergänzend zu unseren AGB – die AGB und die Datenschutzerklärung von Stripe. 

6. Widerrufsrecht
Ihnen steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu.

7. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. 
Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache – in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

8. Transportschäden
Für Verbraucher gilt: Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

9. Gewährleistung und Garantien 
Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 
Beim Kauf gebrauchter Waren durch Verbraucher gilt: wenn der Mangel nach Ablauf eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftritt, sind die Mängelansprüche ausgeschlossen. Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Ware geltend gemacht werden. 
Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei neu hergestellten Sachen ein Jahr ab Gefahrübergang. Der Verkauf gebrauchter Waren erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 445a BGB bleiben unberührt.
Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. 
Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung). 
Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden
• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist
• bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
• im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart, oder
• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop.

10. Haftung
Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt
• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung
• bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. 
Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

11. Streitbeilegung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

12. Schlussbestimmungen
Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

AGB Onlineshop erstellt mit rechtstexter.de.